DIY Schokoladen-Trüffel aus Feigen und Walnüssen

Hach, endlich hatte ich mal Zeit meine Lieblingspralinen zu machen! Ich mag sie nicht nur für den tollen Geschmack, sondern auch, weil diese Pralinen einfach unglaublich schnell gehen. Und alles, was einfach und dazu noch lecker ist, trage ich in meine Must-Do-Liste ein.

DIY Schokoladen-Trüffel aus Feigen und Walnüssen

Und obwohl das Pralinenrezept kinderleicht ist, habe ich diesmal bei der Pralinenherstellung tatsächlich geschafft, einiges falsch zu machen. Zum einen habe ich für das Rezept keine Kuvertüre gekauft. Nicht schlimm, dachte ich und glasierte Pralinen ersatzweise mit meinem Schoko-Osterhasen von Lind. Das würde ich jetzt keinem empfehlen. Denn die Schokoglasur wollte gar nicht fest werden. Auch nach 12 Stunden im Kühlschrank blieb der Schokoladenüberzug butterweich.


Dazu kam noch, dass die Pralinen nach so vielen Stunden im Kühlschrank auf die warme Zimmertemperatur sensibel reagierten. Sie sonderten kleine Wassertröpfchen ab und sahen aus als hätte ich sie vorher gewaschen und nicht abgetrocknet. Haha. Das Gute dabei war, dass die Pralinen trotz alledem gut schmeckten, so richtig fruchtig nach saftigen Feigen und aromatischen Walnüssen. Mit ein wenig Fantasie könnte man sich vorstellen, in einem Wald bei Morgendämmerung Schokoladenpralinen mit Regentropfen zu essen… Also darf ich euch mein Lieblings-Pralinen-Rezept vorstellen? Fruchtige Schokoladentrüffel aus getrockneten Feigen und aromatischen Walnüssen :)

DIY Schokoladen-Trüffel aus Feigen und Walnüssen

Für diese Köstlichkeit braucht ihr nur drei Zutaten. Walnüsse, getrocknete Feigen, Kuvertüre. Ist es nicht toll?
Wenn eure getrockneten Feigen zu fest sind, weicht diese erstmal im kalten Wasser kurz ein. Tupft die Feigen trocken und schon kann es losgehen.

DIY Schokoladen-Trüffel aus Feigen und Walnüssen



DIY Schokoladen-Trüffel aus Feigen und Walnüssen


Hackt als Erstes Walnüsse in grobe Stücke und füllt damit eure Feigen. Ihr könnt ruhig viele Nüsse reinmachen. 


Nun lasst Schokoladenüberzugsmasse im Wasserbad einschmelzen und taucht gefüllte Feigen in die flüssige Schokolade. Stellt anschließend Schokoladentrüffel für 20 Minuten in den Kühlschrank. Normalerweise reicht es zu ;)



Im Nachhinein bin ich froh, dass ich diesen Blogbeitrag wegen meines kleinen DIY-Missgeschicks nicht verworfen habe. Denn die Feigentrüffel haben trotzdem gut geschmeckt und perfekt ist ja keiner ;)
Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Kommentare:

  1. Ich habe Feigen noch nie probiert, Walnüsse mag ich aber sehr, auch weil wir einen großen Walnussbaum im Garten haben. Was mir bei Pralinen aber selbst schwer fällt ist mit Kuvertüre zu arbeiten, es wird nie so glänzend, was wohl an der falschen Temperatur liegt, deshalb arbeite ich bei Kuchen usw. immer liebend gerne mit Glasur geht schnell und trocknet ebenso schnell.. würde das auch bei Pralinen funktionieren??? Danke dir, es war wirklich sehr schön in Hamburg. Auch wenn es von mir aus nicht weit ist, ist man doch echt selten in den schönsten Städten Deutschlands.
    Liebe Grüße und eine ebenso kreative Woche wünsche ich Dir!!!
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich esse frische Feigen sehr gerne. Getrocknete Feigen esse ich lieber im Schokoüberzug. Ja, du hast Recht, bei der Kuvertüre-Zubereitung muss man schon wahnsinnig aufpassen, dass sie nicht zu warm und klumpig wird. Und die Glasur... das muss ich mal probieren :)
      Liebe Grüße ♥♥

      Löschen